Cherry

USA 2011, 102 Minuten
Regie: Stephen Elliott

Mit: Ashley Hinshaw, James Franco, Heather Graham, Dev Patel, Lili Taylor

Zahlreiche Problemthemen werden hier angeschnitten – alkoholkranke Mutter, gewalttätiger Vater, die kleine Schwester mittendrin, ein schief gewickelter Freund, der Angelina alias Cherry zu Nacktaufnahmen überreden will – jedoch wird nichts davon für den Film fruchtbar gemacht. Cherry scheint es weder schwer zu fallen, nach ihrem Umzug nach San Francisco Fuß in einer neuen Stadt zu fassen, noch hat sie Probleme, einen neuen Mann kennenzulernen und ihm zu vertrauen. Der Nacktbild-Freund wird von Cherry nach ihrem Wohnortswechsel kurzerhand durch einen ewig koksschniefenden Yuppie-Mann ersetzt und auch als das Geld knapp wird und sie beschließt in die Pornoindustrie einzusteigen, zeigt Cherry bei ihrem ersten Auftritt vor der Kamera keinerlei Ladehemmungen. Ausziehen und masturbieren? Kein Problem, here she comes. Als sich der Koksschleier des Yuppie-Freundes für einen kurzen Moment lichtet, wird ihm klar was seine Freundin neuerdings tut und beschließt, dass ihm das nicht gefällt. Aber auch das kann Cherry nicht kleinkriegen, sie wird einfach lesbisch – schließlich waren ihre beiden Kerle eh echte Pfeifen und bei der neuen Freundin gibt es wenigstens immer frisches Obst zum Frühstück. Einziger Lichtblick: Heather Graham – souverän gespielt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s